Michelangelo Pistoletto. Selbstporträts, Spiegel, Minus-Objekte

Eröffnung: 01.06.2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 02.06.-14.10.2012, 10:00 - 17:00 Uhr
Kurator: Peter Pakesch
Neue Galerie Graz, Obergeschoss

Die Kunst in die Gesellschaft zu bringen und sie mit dem Alltag zu verbinden steht im Mittelpunkt des Werks von Michelangelo Pistoletto. Dem herausragenden Vertreter der Arte Povera, der Malerei, Konzept- und Objektkunst sowie Performance widmet die Neue Galerie Graz eine Retrospektive, die seine frühen Positionen besondere Beachtung schenkt. Pistolettos Selbstporträts, die ikonischen Spiegelarbeiten und Minus-Objekte – ein Befreiungsschlag im Kunstsystem der 1960er-Jahre – brachten ihm weltweite Anerkennung. Neben Selbstrepräsentation und Reflexion ist Partizipation ein zentraler Begriff in Pistolettos Werk. So gründete er 1998 die Cittadellarte, ein transdisziplinäres Netzwerk, mit dem das Kunsthaus Graz während des steirischen herbstes eine Ausstellung realisieren wird.

Nähere Information zur Ausstellung


VergrößernVenere degli stracci (Venus...

Venere degli stracci (Venus of the Rags), 1967, Foto: P. Pellion



VergrößernAusstellungsansicht, Foto:...

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner



VergrößernAusstellungsansicht, Foto:...

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner



VergrößernAusstellungsansicht, Foto:...

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner



Presse Informationen

Film

„Joanneumsbesucher/innen“ von Birgit Baustädter/Kleine Zeitung

Presse Informationen

Interviews

Das neue Joanneumsviertel aus der Sicht der Gestalterinnen und Gestalter

Presse Informationen

Baudokumentation

Filmische Eindrücke zur Entstehung der Architektur des Joanneumsviertels